Meiningen

Südthüringisches Theater

Jahr2008
BauherrFreistaat Thüringen

Baukörper 
Das Erscheinungsbild des 1909 errichteten Theaters ist bis heute unverändert. Anliegen und Ziel des Entwurfes ist es, ohne sichtbare zusätzliche Anbauten die Forderungen des Raumprogramms und die Belange des Denkmalschutzes zu erfüllen.

Dekorationstransport 
Der Transport von Kulissen und Dekorationen sollte auf ein System von Palettenwagen umgestellt werden. Er erfolgt ohne Umladungen direkt von dem Hubpodium auf die Hinterbühne. Wegelängen und manueller Aufwand werden minimiert.

Personen und Kostümtransport 
Anstelle des Treppenhauses rechts neben der Hinterbühne wird ein Personen- und Lastenaufzug eingeordnet.

Lagerflächen Kulissen/ Dekoration  
Die bisherige linke Seitenbühne, über die sämtliche Transporte erfolgten wird, räumlich abgetrennt und dient der Lagerung, speziell für das Konzertzimmer. Die Erweiterung der Lagerflächen erfolgt außerhalb des Gebäudes als unterirdischer Anbau. Dieser Baukörper wird als überfahrbare „Weiße Wanne“ ausgebildet. Er dient der Lagerung von Einzelkulissen und Palettenwagen. Die Anbindung erfolgt über das Hubpodium und die erweiterten, angrenzenden Treppenhäuser.

Hauptbühne
Die Steuerung der Maschinenzüge soll sich zukünftig im Bühnenturm befinden, so dass die Zugänglichkeit zur Hauptbühne neu geordnet werden kann. Die linke Seite erhält ein axiales Tor für den Transport des Konzertzimmers und Dekorationen. Die gegenwärtig vorhandenen hohen Toröffnungen werden geschlossen. Für Auftritte werden symmetrisch im vorderen und hinteren Bühnenbereich Türen eingebaut.

Hinterbühne
Die Öffnung zwischen Haupt- und Hinterbühne wird durch ein Schallschutztor (Rolltor) mit Brandschutzanforderungen geschlossen. Das ermöglicht den weitgehend störungsfreien Aufbau von Dekorationen auf der Hinterbühne. Die linke Seitenwand wird für die Dekorationstransporte geöffnet, der Raumabschluss befindet sich unmittelbar am Hubpodium.

Unterbühne/ Orchestergraben 
Der Orchestergraben wird in der Tiefe um ca. 1,00 m erweitert, zur Verbesserung der räumlichen und akustischen Bedingungen für das Orchester. Die Unterbühne nimmt die Einrichtungen der Bühnentechnik auf, an der Rückwand wird ein vertikal fahrbares Prospektregallager eingeordnet.

int(0) 0
int(6) 2580
true
Browser Name:unknown
Browser Version:unknown
Browser User Agent String:CCBot/2.0 (http://commoncrawl.org/faq/)
Platform:unknown